Der Sturm vor dem Sturm

Man könnte darüber streiten, aber jeder Sport, jedes große Event und jede Art von Kunst sind auch die Fans aller Couleur. Teil eines Teams zu sein ist ein tolles Gefühl, aber es wäre alles nicht wirklich komplett ohne die Fans. Heute Abend kommen die Fans auf ihre Kosten. Wo normalerweise Sperrgebiet ist und man im Rennbetrieb nur in Helm und feuerfestem Overall rein darf, werden heute Tische und Bänke aufgestellt. Die längste Theke der Welt zieht heute Abend in die Eifel und das Team darf sich dahinter stellen.

Menschenfotografie ist eigentlich nicht mein Metier, doch der Motorsport ist untrennbar auch mit diesen Momenten verbunden. Es ist schon ziemlich voll, als ich mich mit der Kamera im Anschlag unter der Menge mische und es geht dann Schlag auf Schlag los. Pitwalk und Autogrammstunde am Abend vor dem Rennen.

Desiree, Tim, Henning und Michael haben sichtlich Spaß dabei. Sie lächeln, sie blödeln herum, während die Fans den den Tisch von EiFelkind Racing stürmen, um Poster, Autogrammkarten, Schlüsselanhänger, Feuerzeuge und sonstige Souvenirs zu ergattern. Hinter der Kamera kann ich mich nicht entscheiden, wer von den Fahrern die beste Figur in den Bildern macht. Luxusproblem.

Fotografisch ein Bisschen Neuland. Ich drücke lieber einmal zu oft auf den Auslöser. Mit meinem Objektivhalter am Gürtel und dem Fotorucksack auf dem Rücken dürfte ich wohl wie ein bunter Hund auffallen. Mit dem Media-Tabbard sowieso. Dabei ist es gar nicht so lange her, dass ich genau so zu den einfachen Fans gehört habe. Zigmal zum Ring gefahren und in der Menge untergetaucht. Mit den unterschiedlichsten Stimmungen, Gedanken und Gefühlen. Eigentlich könnte man darüber eine eigene Fotoserie auflegen.

Für das Team ist es Spaß und Arbeit zugleich. Auch das ist Motorsport. Uwe kommt über die Theke und verteilt EiFelkind-Ballons in der Menge. Es gibt lächelnde Eltern und leuchtende Kinderaugen. Allzu gut kann ich nachfühlen, wie alle diese Momente genießen. Geteilte Leidenschaft.

EiFelkind mag ein „kleines“ Team sein (stimmt nicht!), das Merchandise geht aber weg wie warme Semmeln. Gefühlt haben wir mindestens so viel Fans wie Manthey und der Grello. Poster und Autogrammkarten gehen aus. Desiree, Tim, Henning und Michael sind hastig neue am Signieren. Uwe holt schon zum dritten mal Ballon-Nachschub. Die Speicherkarte füllt sich.

Der Ansturm lässt erst ganz kurz vor Schluss nach. Das anschließende Teamshooting geht so schnell wie problemlos über die Bühne, wir werden alle von den Ordnern aus der Boxengasse gescheucht und plötzlich wird es still. Jetzt weiß ich, wie es wohl bei einer Band geht, wenn die letzte Zugabe gespielt ist und man sich in die Umkleide zurückziehen kann. Tim und seine Schwester bescheren mir ein symbolhaftes letztes Bild hierzu. Der Sturm ist vorbei.

Der Sturm vor dem Sturm. Das Rennen kommt noch.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.