Gestatten, Tom.

Nein, nicht ich. Ein anderer Tom. Vor 13 Jahren habe ich ihn kennengelernt. Damals waren wir zwei Flugzeugverrückte und Tom verwirkte sein fotografisches Talent als Planespotter. Gut, wir waren beide flugzeugverrückt. Es waren die wilden Jahre.

Als diese allmählich zu Ende gingen, war aus dem Spotter Tom der Fotograf Tom geworden und aus dem Fan englischer Luftfahrt-Legenden und Saab2000-Afficionado ein Verehrer edler englischer Oldtimer geworden. Und als Fotograf wurde er immer besser.

Nun, Tom hat mir einige Jahre im Voraus. Vielleicht wurde es daher bei mir kein Triumph, MG oder Wolseley, sondern ein Audi Cabrio. Und irgendwann eine Kompaktknipse, um von Audi-Treffen nicht nur mit Bildern im Kopf, sondern auch mit welchen zum vorzeigen zurückzukommen.

Tom war es auch, der mir irgendwann gesagt hat, über eine Spiegelreflex nachzudenken. Folgenschwere Worte. So wurde er zu meinem Fotografie-Lehrmeister. Und wird es bleiben, schließlich hat er mit Rat, Tat und einer Eselsgeduld meine ersten Schritte in der Fotografie begleitet. Auch wenn ich als Lehrling ganz passable Fortschritte gemacht habe.

In einer Sache war aber der Lehrling viel schneller als sein Lehrmeister - 2008 startete ich dieses Blog. Zuerst, um Märchen über ein besonderes Cabrio zu erzählen, und später auch mal das eine oder andere Foto zu zeigen. Während der Lehrmeister still und wortlos seine Fotos präsentiert hat. Zwar nicht versteckt, aber fast nur Kennern und Genießern bekannt.

Das hat sich jetzt geändert. Wo sowohl bei Tom als auch bei Tom besondere Autos in den Garagen stehen und beide auf den Auslöser einer roten Spiegelreflex drücken, hat auch Tom seit neuestem sein eigenes Blog. Vorhang auf für:

Vintage Motoring

Willkommen in der Blogosphere, Tom!

One response to “Gestatten, Tom.”

  1. Tom says:

    Attention Tom, this is Tom 😉

    Schöner Bericht, aber Du neigst ein wenig zur Übertreibung… ich habe nichts anderes gemacht, als Dich auf einige allgemeine Grundprinzipien hingewiesen (an denen ich oft genug selbst scheitere 😉 ). Du hast die Anregungen aufgenommen und Dir Deinen eigenen Stil erarbeitet. Da gibt es nix zu lehren…

    Gruß,
    Tom

Leave a Reply to Tom Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.