Bin fassungslos

Für Geld kann man alles haben. Auch einen Hund. Dass es alleine mit dem Kauf nicht getan ist, daran denken viele nicht. Wie in diesem Fall.

Eigentlich ist es eine Standardgeschichte. Einen Hund gewollt, Wühltischwelpen gekauft. Welpe natürlich krank geworden. Kommt fast immer so bei Vermehrerwelpen. Voller Fürsorge kümmert sich die Besitzern, bis dem Warmen Hund vor lauter Demodexbefall das Fell fast ganz ausfällt, gibt ihn dann ins Tierheim ab und betont dabei, wieviel sie für ihn ausgegeben hat.

Wie rührend!

Ich will nicht die abggedroschehen Sprüche wieder herausholen, dass ein Hund keine Anschaffung, sondern ein Lebewesen ist, welches Liebe und Zuwendung braucht.

Bin zu wütend dafur.

Noch dazu ein Welpe. Ein erwachsener Hund kann wenigstens knurren und zubeißen, ein Wellpe kennt nur Liebe. Als ob das nicht genug wäre, ist es ein Mopswelpe. Wer die Rasse kennt, weiß, dass Möpse wie kaum eine andere Hunderasse kein Bißchen gemein, hinterhältig, bissig oder sonstwie destruktiv sein können und dass die Liebe eines Mopses keine Grenzen kennt.

Wie depraviert im Verlgeich dazu Menschen sein können, macht mich traurig.

No Comments Yet.

Leave a comment