Ein Tag mit den EiFelkindern

Bin ein Bißchen spät dran, als ich an diesem Samstag zum Ring aufbreche und ein wenig Schwermut macht sich in meiner Seele bemerkbar. Der Winter war lang, zu lang und an diesem Tag fühlt es sich ein Bißchen an, als würde er immer noch andauern. Ob der Ring derselbe sein wird, wie ich ihn in Erinnerung habe? Was erwartet mich? Ob es sich überhaupt lohnt, zum Ring zu fahren? Die VLN kenne ich gut, mit der RCN habe ich bisher keinerlei Erfahrung gemacht. Ich weiß nur, es wird anders sein. Fühlt sich fast an wie ein Aufbruch ins Ungewisse.

Die Zeitkapsel

Eigentlich wollte ich an diesem Abend nur Fotografieren gehen und wieder ein Paar Aufnahmen zur Blauen Stunde schießen, so blieb der Boxster erst einmal geschlossen. Draußen war es auch ein Bisschen zu frisch und mir war, wie so oft in letzter Zeit, nicht nach offen Fahren zumute. Der lange Winter fühlte sich noch länger an,…
Mehr...

Long Cold Winter

Aus den Boxen tönt Cinderella, "Long Cold Winter". So fühle ich mich auch. Der Winter war lang genug und zieht sich immer noch in die Länge, das Leben auch. Zerstreut lese ich meine alten Postings, das ganze Seelenfutter, was ich über die Jahre geschrieben habe. Es kommen alte Emotionen hoch, vermischen sich mit neuen und machen mich nachdenklich. Selten waren über die Jahre die Touren mit dem Boxster geworden, noch seltener habe ich geschrieben. Zeitweise hatte ich das Gefühl, alles gesagt und geschrieben zu haben, das Thema leergesaugt, nichts als eine leere Hülle zurückgelassen zu haben.

Schätzeisen

Eine schöne Sache an alten Kameras ist, wenn was kaputt geht, kann man immer noch (meistens) es selbst zerlegen und versuchen zu reparieren. So passiert mit dem Objektiv im Titelbild. Die langsamen Verschlußzeiten waren ein wenig zu langsam, also habe ich es zerlegt, das Hemmwerk vom Verschluß saubergemacht, geölt und alles wieder zusammengebaut.

Eins mit der Kamera

Außer in Film zu investieren, hat mir mein Fotografie-Lehrmeister den Tip gegeben, eins mit der Kamera zu werden. Klingt metaphysisch, aber für jemanden, der schon seine zehn Tausend schlechtesten Bilder gemacht hat, ergibt es durchaus Sinn. Also hieß es, die neu gekauften Filme auch zu verwenden. Es sollte mir klar werden, daß dazu mehr als…
Mehr...

Going Analog

Ich habe eine Rolle Film belichtet. Eigentlich nichts besonderes. Ich hatte nichts besseres zu tun, so habe ich meine Mamiya C330 entstaubt, eine Rolle (längst abgelaufenen) Ilford Pan F Plus geladen, die zufällig herumlag, und diese auch belichtet. Mangels eigener Dunkelkammer warte ich jetzt auf die Entwicklung und fühle mich seltsam. (more…)
Mehr...

Auf Zollverein

Lang, lang ist's her, daß ich zur blauen Stunde mit der Kamera losgezogen bin und diese Ausflüge habe ich schmerzlich vermisst. Heute Abend ist es wieder soweit.

Ich verstaue den Fotorucksack im hinteren Kofferraum, steige in den Boxster und mache das Dach auf. Es ist ein sehr warmer Sommerabend. Der Feierabendverkehr ist längst abgeebbt und so komme ich in den Genuß fast leerer Straßen. Langsam geht es raus aus der Häusersiedlung und raus auf die Landstraße. Ohne mich hetzen zu müssen, lasse ich den Boxster genüßlich durch den Abend rollen.